5. Oberleitung, Vegetation und Geländer

Die Hauptstrecke sollte eine Oberleitung bekommen, denn es sollten dort Elektroloks fahren. Aus einem alten Modelleisenbuch von Gerhard Trost aus DDR-Zeiten war eine Bauanleitung zu entnehmen, die zeigt, wie man aus einigen Utensilien selber Beton-Oberleitungsmasten nachbildet. Diese mit den Isolatorenimitationen von Conrad versehen, sahen wirklich gut auf der Anlage aus. Desweiteren konnte mir einer Lehre der komplete Fahrdraht ebenfalls selber gebaut werden. Die Lehre bestand aus einem Brett, auf dem Nägel ohne Köpfe die Positionen der Masthalterungen vorgaben. Zwischen den Nägeln wurde dann der Fahrdraht so positioniert, dass er der Form der Oberleitung entspricht und die Zwischenstege wurden mit den aufgespannten Drähten verlötet.

hpim5812

Die Oberleitung auf einem Teil der Strecke

Für die Geländer am Hauptbahnhof nahm ich verzinnten Kupferdraht, den es als Rolle zu kaufen gibt und verlötete die einzelnen Abschnitte so, dass sie in die extra dafür gebohrten Löcher im Bahnsteig passten. Weiße Farbe sorgte dann für ein vorbildgerechtes Aussehen.

Geländer und Bänke nun am Hauptbahnhof

Mit Pappmaché sind die unregelmäßigen Erhebungen in der Landschaft modelliert worden. Pappstreifen sorgen für den Halt im Hintergrund, doch dazu in einem separaten Artikel etwas mehr – auch mit Bildern.

hpim5847

Gestaltung des Innenteils der Anlage

Auf dem unteren Bild sieht man schon andeutungsweise die Ausführung der Geländedecke. Im Tunnel sind alte M-Gleise mit durchgehendem Mittelleiter verbaut worden – aus optischen Gründen wie man sich denken kann. Hier sieht man auch die Anordnung der Oberleitung.

Blick aus dem Tunnel

Im nächsten Abschnitt soll dann der neu erstandene Bergbahnhofsbahnsteig und die Ausstattung mit Leuchtmitteln an einigen Stellen der Anlage gezeigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.