4. Kleine Details vom Bau

v200-im-bahnhofFür die Nebenbahn war ja bekanntermaßen ein Bergbahnhof geplant worden, der die Touristen zum Wanderweg bringen und wieder abholen sollte. Für die Gestaltung des Berges kam Pappmaché zum Einsatz, der an anderer Stelle noch gezeigt werden wird. Die Pfeile zeigen die Stelle, wo die Tunnelportale die einfache Streckenführung vertuschen sollen. Als Schmankerl kann innerhalb des Tunnels noch eine Zeitschaltung eingebaut werden, die eine sehr lange Fahrt durch den Tunnel vorgaukelt.

Hier kommen die Tunnelportale hin

An dem Berghang sollte auch die Mühle an einem Flüsschen sein. Leider ist die Integration in die Landschaft nicht so gut gelungen, allerdings fiel das nach Fertigstellung der Gestaltung der Landschaft gar nicht mehr so auf.

Für den Bahnhof wurden als Grundelemente zwei Holzleisten und das alte Empfangsgebäude benutzt. Später wurde das mit Schildern, selbstgelöteten Geländern und anderem Kleinzeug verfeinert.

Natürlich fanden Probefahrten statt. Es waren allerdings nicht genügend Fahrzeuge vorhanden, die auf die Fehler im Gleisbau hinwiesen; oder aber es wurde das schlechte Fahrverhalten auf die Fahrzeuge anstatt auf die schlecht verlegten Gleise geschoben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.