Der Modellbahnhersteller Roco

Im Jahre 1960 ist das Österreichische Unternehmen von Dr.-Ing. Karl-Heinz Rössler gegründet worden. Seit 1967 wird bei Roco im Bereich Modelleisenbahnen in der Spur H0 produziert – zuerst für Fremdfirmen, dann eigene Modelle, deren Vorbilder europäischen Ursprungs waren. Umbauwagen der Deutschen Bundesbahn wurden ab 1975 gefertigt.

Roco übernahm Teile des Sortiments vom nicht mehr existenten Hersteller Röwa, welche gut in das eigene Programm passten. Denn qualitativ mussten sich die Produkte von Roco nicht hinter anderen verstecken – teilweise waren sie sogar besser was die Detailtreue betraf. Zu den bestehenden Produkten wurden eigene neue hinzuentwickelt, um das Portfolio zu ergänzen.

Der Österreichische Hersteller war einer der Vorreiter maßstabsorientierter Modellbahnfahrzeuge. Durch die engen Kurven auf den Modelleisenbahnanlagen der 1960er und -70er Jahre, war es nicht so einfach möglich, Wagen anzubieten, die dem exakten Längenmaßstab entsprachen. Daher boten die meisten Hersteller Wagen in sehr stark verkürztem Maßstab an, der nicht der Spur H0 entsprach. Roco machte daraus einen Kompromiss und nutzte den Maßstab 1:100 für die Länge der Modellbahnwagen, der später auf 1:93,5 vergrößert wurde. Dieser Längenmaßstab wurde auch später von anderen Herstellern genutzt. Ab 1988 gab es bei Roco fast nur noch Wagen in exaktem H0-Maßstab 1:87.

roco

Alter Roco-Karton mit der Elektrolok BR 111 069

Prinzipiell fertigt Roco Modelleisenbahnen für das Zweileitersystem, welches mit Gleichspannung betrieben wird, ebenso sind aber Produkte für das Dreileitersystem im Programm anzutreffen.

Auch im Sektor von Modellbahngleisen war Roco tätig. 1989 wurde ein Gleis vorgestellt, welches eine Bettung aus Gummi besaß, die dem Aufbau eines realen Gleiskörpers entsprach. Die von Röwa entwickelte Kurzkupplungskinematik wurde auch bei den Fahrzeugen von Roco benutzt. Andere Hersteller rüsteten ihre Fahrzeuge erst später damit aus. Weiterhin war Roco einer der ersten Hersteller, der für ein besseres Fahrverhalten die Motoren seiner H0-Triebfahrzeuge mit einer Schwungmasse ausstattete, was heute zum Standard im Modellbahnsektor gehört.

Mittlerweile ist Roco ein deutscher Hersteller und firmiert gemeinsam mit Fleischmann unter dem Namen Modelleisenbahn GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.